C Jugend Regeln

Review of: C Jugend Regeln

Reviewed by:
Rating:
5
On 22.07.2020
Last modified:22.07.2020

Summary:

So findet sich jeder auch als neuer Spieler schnell zurecht und verliert nicht.

C Jugend Regeln

Für die Altersklasse C-Jugend hat der HVN in eigener Zuständigkeit verpflichtende IHF-Regeln mit Zusatzbemerkungen des DHB und der DHB-​Spielordnung. regeln zu den bekanntesten und beliebtesten Sport- arten weltweit. Gerade für Kinder und Jugendliche hat das Fußball- spiel einen. Wenngleich es bei den C-Junioren durch die einsetzende Pubertät große Leitlinien für Wettspiele im Jugendfußball · © Getty Images.

Die gültigen BFV-Richtlinien

und die Unterschrift (nur A- bis C-Jugend) und achte darauf, dass die Rückennummern mit den Eintragungen auf dem Spielbericht übereinstimmen. Spielregeln. Auf Verlangen eines Vereins dem zum Spiel nicht genügend Spielerinnen zur Verfügung stehen (siehe auch. Kennzeichnung im Spielplan (7-​er). C-Junioren (9er-Mannschaft, verkleinertes Feld) 3 Abänderungen und Anpassungen der sonst gültigen amtlichen Regeln.

C Jugend Regeln Navigationsmenü Video

C-Junioren-Landesliga: HSV entgleitet gegen Wiedenbrück der Meistertitel

C Jugend Regeln Jahr C-Jugend, meine Freundin spielt in meinem Verein in der C-1 und ich hab ihren Trainer heute sagen hören " ja du kannst jetzt noch 2 Jahre B-Jugend spielen, maximal 2 Jahre!" Ich wusste schon, dass wir beide wahrscheinlich sogar noch die B spielen können, was mir auch am Herzen liegt, aber mein Vater, der auch mein Trainer ist, erzählte. C-Jugend C-Jugendliche eines Spieljahres sind Spieler, die im Kalenderjahr, in dem das Spieljahr beginnt, das oder das Lebensjahr vollenden oder vollendet haben (§ 38 Abs.3c DHB-SpO). I. Spielfeldaufbau Regel-Spielfeld 20 m x 40 m Torhöhe 2,00 m Ballgröße 2 ( cm / g) für männl. Jugend. C jugend regeln fußball. Bei uns finden Sie passende Fernkurse für die Weiterbildung von zu Hause Fußball als ein historisch gewachsenes Mann-schaftsspiel wird auf allen Kontinenten bostonrockproject.com C-Junioren und Juniorinnen ( Jahre): 2 x 35 Minuten D-Junioren und Juniorinnen ( Jahre): 2 x 30 Minuten E-Junioren und Juniorinnen ( Jahre): 2 x 25 Minuten F-Junioren und Juniorinnen.

Die Regelung wurde am Juli für Wettbewerbe, die bis zum Juli beendet werden sollen, bis zu diesem Zeitpunkt verlängert. Auch für internationale Wettbewerbe, die für Juli und August geplant sind, gilt diese Regelung.

Besteht eine Mannschaft aus weniger als sieben Spielern, ist seit dem 1. Ist die Unterschreitung der Mindestspielerzahl nur eine Folge von Verletzungsbehandlungen, so hat der Schiedsrichter den Mannschaftsführer der dezimierten Mannschaft zu fragen, ob so viele Spieler wieder am Spiel teilnehmen werden, dass die Mindestzahl wieder erreicht wird, nur wenn dies verneint wird, ist das Spiel abzubrechen.

In Deutschland galt bislang die Regelung, dass, wenn die dezimierte Mannschaft sich im Rückstand befand, der Schiedsrichter das Spiel auf Verlangen des Spielführers der dezimierten Mannschaft abbrechen konnte.

Bei den Schuhen werden zwar häufig Exemplare mit Stollen , Noppen oder Nocken getragen, zwingend vorgeschrieben ist dies jedoch nicht.

Schmuck muss während eines Spieles abgenommen werden, damit er für den Gegner und den Spieler selbst keine Gefahr darstellen kann.

Es kann je nach Witterung mit lang- oder kurzärmligen Trikots und gegebenenfalls Handschuhen gespielt werden. Torwarte können zusätzlich spezielle Handschuhe tragen.

Ebenfalls zulässig sind Kopftücher, die aber von der Art und Weise keine Verletzungsgefahr darstellen dürfen und die entweder schwarz oder in der Hauptfarbe des Trikots sein müssen.

Die Mitglieder der einzelnen Mannschaften müssen durch verschiedene Farben der Trikots unterschieden werden können. Die Profi-Mannschaft, die bei der Bezeichnung der Spielpartie zuerst genannt wird, hat das Recht darauf, die Heimtrikots zu tragen.

Befindet der Schiedsrichter die Heimfarben der Gäste als zu ähnlich, so müssen diese auf ihre Auswärtstrikots zurückgreifen. Lautet die Partie z.

Bei Bundesligaspielen hat die Heimmannschaft das Recht, das Heimtrikot zu tragen. Als es diese Regelungen noch nicht gab, kam es gelegentlich zu Unterscheidungsproblemen, wie beispielsweise bei der WM , als Österreich dann in den Trikots der neapolitanischen Mannschaft, in deren Stadion das Spiel stattfand, gegen Deutschland spielen musste.

Im Amateur-Bereich regeln die meisten Spielordnungen der Landesverbände, dass im Bedarfsfall die Heimmannschaft die Trikots zu wechseln oder mit Leibchen zu spielen hat.

In den unteren Ligen reist die Auswärtsmannschaft meist nur mit einer Trikotgarnitur an, so dass sie de facto die Trikotwahl hat und die Heimmannschaft ein deutlich unterscheidbares Trikot wählen muss.

Bezüglich der Trikotfarbe der Torhüter gilt, dass diese sich von den Farben der Trikots der Feldspieler beider Mannschaften, der Trikotfarbe des gegnerischen Torhüters, der Farbe des Trikots des Schiedsrichters und auch seiner Assistenten deutlich unterscheiden muss.

Stehen allerdings keine entsprechenden Torwarttrikots zur Verfügung, so soll der Schiedsrichter dies zulassen. So kommt es teilweise auch bei Bundesliga- oder internationalen Spielen vor, dass einer oder gar beide Torhüter die gleiche Trikotfarbe tragen wie das Schiedsrichtergespann.

Seitdem die Schiedsrichter nicht mehr nur schwarze, sondern auch farbige Trikots zur Auswahl haben, gibt es immer mehr Mannschaften, die mit Trikots und Hosen in schwarzer Grundfarbe auflaufen.

Jedes Spiel wird von einem Schiedsrichter geleitet, der die Einhaltung der Regeln überwacht. Er hat das Recht, den Spielablauf jederzeit zu unterbrechen, falls eine Regelverletzung stattgefunden hat.

Seine Entscheidungen über Spielsituationen sind für beide Mannschaften bindend sog. Er wird bei höherklassigen Spielen von zwei Schiedsrichterassistenten an den Seitenlinien des Spielfeldes unterstützt, die das Recht haben, den Schiedsrichter auf eine Regelübertretung hinzuweisen.

Der Schiedsrichter darf eine einmal getroffene Entscheidung nur ändern, solange das Spiel nicht fortgesetzt wurde.

Seine Aufgabe ist es, das Verhalten der Trainer, Betreuer und Ersatzspieler zu überwachen, Ein- und Auswechslungen abzuwickeln und die Nachspielzeit anzuzeigen.

Juli auf den VAR-Einsatz verzichtet werden darf. Sollte nicht verzichtet werden, sind alle dazu bestehenden Bestimmungen ausnahmslos anzuwenden.

Auch für internationale Wettbewerbe, die für Juli und August geplant sind, gilt diese Ausnahmeregelung. Die reguläre Spielzeit beträgt im Erwachsenenbereich 90 Minuten, aufgeteilt in zwei Halbzeiten mit je 45 Minuten Dauer.

Zwischen den Halbzeiten gibt es eine Pause von maximal 15 Minuten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit tauschen beide Mannschaften die Spielfeldseiten.

Der Schiedsrichter kann aufgrund von Spielunterbrechungen nach Ende der regulären Spielzeit eine entsprechende Nachspielzeit bestimmen.

Für Jugendliche, Senioren über 35 und Behinderte kann die Spielzeit von der Regelspielzeit abweichen. Dabei gelten in Deutschland folgende Vorgaben:.

Das bedeutet, dass beispielsweise in einer Liga Mannschaften mit elf Spielern ebenso spielen wie Mannschaften, die nur neun Spieler aufweisen.

Es gibt verschiedene Formen der Spielfortsetzung. Welche anzuwenden ist, hängt davon ab, was zur Spielunterbrechung geführt hat. Der Ball ist im Spiel, sobald er sich sichtbar bewegt.

Der ausführende Spieler darf den Ball erst wieder berühren, wenn er von einem anderen Spieler berührt wurde. Verlässt der Ball das Spielfeld über eine der Seitenlinien, so wird das Spiel mit einem Einwurf für die Mannschaft fortgesetzt, deren Gegner den Ball vor der Überschreitung der Seitenlinie zuletzt berührt hatte.

Durch einen Einwurf kann direkt kein Tor erzielt werden. Dazu ist der Ball an eine beliebige Stelle innerhalb des Torraumes zu legen. Der Ball ist im Spiel, wenn der Ball berührt wurde und sich bewegt.

Corner fortgesetzt. Dazu wird der Ball in den durch einen Viertelkreis markierten Bereich in der Ecke des Spielfeldes gelegt, die dem Ort des Verlassens des Spielfeldes durch den Ball am nächsten liegt.

Der Ball ist auch hier erst wieder im Spiel, wenn er sich sichtbar bewegt hat. Welche Variante zur Anwendung kommt, hängt von der Art der Regelübertretung ab.

In allen Fällen müssen die Gegenspieler einen Mindestabstand von 9,15 Meter zum Ball einhalten, bis dieser wieder im Spiel ist. Der Ball muss vor der Ausführung ruhen und ist erst wieder im Spiel, wenn er sich bewegt, eine reine Berührung reicht nicht aus.

Der Torwart der verteidigenden Mannschaft muss sich innerhalb des Tores befinden und in Richtung des Schützen blicken. Bis zu dem Moment, in dem sich der Ball bewegt, darf er zudem die Torlinie nicht verlassen.

Bis auf den Schützen der angreifenden Mannschaft müssen alle Spieler mindestens 9,15 Meter vom Ball entfernt bleiben, bis der Ball im Spiel ist zur Markierung dieses Abstandes dient der Teilkreis am Strafraum.

Der Ball ist im Spiel, wenn er sich bewegt. Unterbricht der Schiedsrichter das Spiel und sieht das Regelwerk keine andere Spielfortsetzung vor, so ist das Spiel mit einem Schiedsrichterball fortzusetzen.

Zur Ausführung des Schiedsrichterballs nimmt der Schiedsrichter den Ball in die Hand, hebt ihn auf Brusthöhe und lässt ihn fallen. Der Ball ist wieder im Spiel, sobald er den Boden berührt.

Wird der Ball vor dem Bodenkontakt von einem Spieler berührt, so ist der Schiedsrichterball zu wiederholen.

Bei der Ausführung des Schiedsrichterballes darf nur ein Spieler teilnehmen, der aus der Mannschaft kommen muss, welche zuletzt im Ballbesitz war, im eigenen Strafraum muss das zwingend der Torwart sein.

Alle anderen Spieler beider Mannschaften müssen sich mindestens vier Meter vom Ausführungsort entfernen. Im Gegensatz zu den anderen Spielfortsetzungen darf der Ball aber vom selben Spieler mehrfach berührt werden, auch ohne dass ein anderer Spieler den Ball berührt hat.

Aus einem Schiedsrichterball darf direkt kein Tor erzielt werden, zusätzlich muss der Ball von mindestens zwei Spielern berührt worden sein.

Die Spielfortsetzung hängt von der Art der Regelübertretung ab. Die zweite Verwarnung für denselben Spieler in einem Spiel führt zur Gelb-Roten Karte , einige Verbände kennen stattdessen oder auch zusätzlich eine Zeitstrafe insbesondere im Jugendbereich.

Für technische Vergehen beispielsweise Abseitsstellung oder falschen Einwurf kann es keine persönlichen Strafen gegen den Spieler geben.

Eine Abseitssituation liegt vor, wenn sich ein angreifender Spieler bei einem Pass eines Mitspielers im Moment der Ballabgabe. Der an sich nicht regelwidrige Aufenthalt in einer Abseitsstellung wird aber dann zur Regelübertretung, wenn ein Spieler aktiv in das Spiel eingreift.

Seit der letzten Regeländerung muss sich der Spieler aktiv um den Ball bemühen, z. Falls mehrere angreifende Spieler die Chance haben, den nach vorne gespielten Ball zu erreichen und sich im Moment der Ballabgabe nicht alle in Abseitsstellung befanden, so muss der Schiedsrichter abwarten, wer den Ball annimmt, um die Abseitsentscheidung treffen zu können.

Gleichfalls relevant ist es, wenn ein Spieler versucht, seinen Gegner zu irritieren oder wenn er mit diesem einen Zweikampf aufnimmt.

Zulässig und nicht zu ahnden ist jedoch, wenn der Spieler lediglich versucht, eine günstigere Position zu erreichen, ohne sich dabei jedoch um den Ball zu bemühen.

Eine ansonsten nicht zu ahndende Abseitsstellung kann dennoch ohne weitere Aktion des Spielers regelwidrig sein oder werden, wenn der Spieler dem gegnerischen Torwart die Sicht versperrt gilt als Eingriff oder der Ball durch einen Abprall des Balls vom Torpfosten oder der unmittelbaren Abwehr eines Torschusses zu diesem Spieler gelangt.

Als neue Spielsituation gilt dabei jeder Ballkontakt der angreifenden Mannschaft sowie jeder Ballkontakt der verteidigenden Mannschaft, mit welchen der Ball kontrolliert gespielt wurde oder werden sollte — unabhängig vom Erfolg des Versuchs, nicht jedoch Ballkontakte wie etwa reine Abpraller oder unmittelbare Torabwehraktionen.

Ein Tor, welches während einer Abseitssituation erzielt wird, ist ungültig. Falls der Schuss nach dem Abseitspfiff abgegeben wurde, kann der Spieler wegen Verzögerung des Spiels mit der Gelben Karte verwarnt oder des Platzes verwiesen werden.

Wenn sich der erwartete Vorteil nach einigen Sekunden nicht ergibt, kann der Schiedsrichter das Vergehen nachträglich doch noch ahnden, soweit sich keine neue Spielsituation ergeben hat.

Dabei hat der Schiedsrichter auch weitere Faktoren zu berücksichtigen, z. Lässt der Schiedsrichter das Spiel jedoch unter Anwendung der Vorteilsbestimmung weiterlaufen, so sind eventuell auszusprechende persönliche Strafen Verwarnung oder Feldverweis für das Vergehen während der nächsten Spielunterbrechung zu verhängen.

Auch bei einer Regelübertretung, die einen Feldverweis zur Folge hat, kann ein Vorteil gewährt werden, um eine klare Torchance zuzulassen.

Eine weitere Vorteilsbestimmung trat ebenfalls in Kraft: Wenn Einwechsel- oder ausgewechselte Spieler, Teamoffizielle oder des Feldes verwiesene Spieler in das Spiel eingreifen, der Ball aber trotzdem ins eigene Tor geht, wird der Treffer anerkannt.

Dies zeigt er durch die Gelbe Karte an. Gründe hierfür sind insbesondere. Gründe für einen Platzverweis sind. Für den Fall, dass ein Spieler die Rote Karte gezeigt bekommt, muss er sofort das Spielfeld und den Innenraum verlassen, ein weiterer Aufenthalt bei den Ersatzbänken ist nicht erlaubt.

Er darf allerdings auf den Zuschauerrängen Platz nehmen. Zu einem Platzverweis führt auch, wenn ein Spieler zum zweiten Mal in einem Spiel eine Gelbe Karte gezeigt bekommt, diese zieht dann einen Ausschluss durch eine Gelb-Rote Karte nach sich.

In einigen Wettbewerben werden auch die Verwarnungen gezählt, eine gewisse Zahl von Verwarnungen führt dann ebenso zu einer Sperre für ein Pflichtspiel im selben Wettbewerb.

Gelbe und Rote Karten können nur während der unmittelbaren Disziplinargewalt des Schiedsrichters vom Betreten des Platzes zur Platzkontrolle vor dem Spiel bis zum Verlassen des Platzes nach dem Schlusspfiff nach dem Spiel gezeigt werden.

Vor dem Spiel ausgesprochene Feldverweise führen dazu, dass der Spieler nicht am Spiel teilnehmen darf, die Spielerzahl sowie die Zahl der möglichen Auswechslungen bleibt aber unverändert.

Der Feldverweis auf Zeit wird dabei für solche Regelübertretungen ausgesprochen, bei denen eigentlich eine Verwarnung ausreichend wäre, aus pädagogischen Gründen aber ein Signal erforderlich scheint, eine zweite Verwarnung auszusprechen hier als Ersatz für die Gelb-Rote Karte oder dies für bestimmte Vergehen in der Halle beispielsweise der Wechselfehler ausdrücklich vorgesehen ist.

Die Zeitstrafe ist aber kein Bestandteil des Regelwerkes mehr , sondern ist verbands- oder ligaspezifisch geregelt.

Aufgaben unmittelbar vor dem Spiel. Direkt nach der Ankunft das Spielfeld besichtigen! Für eine konzentrierte Atmosphäre in der Kabine sorgen!

In der Spielvorbesprechung die Aufstellung nennen und kurz und prägnant die wichtigsten taktischen Leitlinien aus der Abschlussbesprechung wiederholen!

Sensible Spieler beruhigen, phlegmatische 'anheizen'! Das Aufwärmprogramm begleiten — Gesprächskontakte mit einzelnen Spielern suchen!

Nach dem Aufwärmen ein letztes Zusammenkommen in der Kabine: Mut machen, positiv motivieren! Aufgaben im Spielverlauf.

Die Spielzeit mitstoppen! Schnellstmöglich analysieren und feststellen, ob das taktische Konzept passt! Stärken und Schwächen des Gegners erkennen!

Eventuelle Umstellungen einleiten! Spieler ein- und auswechseln! Zwischendurch motivieren, loben und anfeuern! Sich um verletzte Spieler kümmern!

Aufgaben in der Halbzeit. Zeit zur Erholung geben — Getränke reichen! Positive Atmosphäre schaffen — keine gereizte Stimmung! Gegenseitige Vorwürfe strikt unterbinden!

Keine persönliche, emotionsgeladene Kritik! Weniger zentrale Informationen sind besser als zu viele! Informationen strukturiert, knapp, einsichtig und motivierend vermitteln!

Zielorientierte Tipps für die 2. Halbzeit geben — nicht zu häufig auf die 1. Halbzeit zurückblicken! Die Spieler mit einem positiven Schlussappell in die 2.

Halbzeit schicken! Aufgaben nach dem Spiel. Verletzte Spieler versorgen! Keine direkte, emotionale Kritik an Mannschaft und Einzelspielern — Abstand gewinnen!

Bei einem Sieg gratulieren — zuviel Euphorie jedoch dämpfen! Bei Niederlagen trösten, Spieler aufrichten! Nicht direkt auseinanderlaufen, noch länger zusammensitzen!

Informationen zur nächsten Trainingswoche geben! Aufgaben in der Trainingswoche. Das letzte Spiel auswerten und einen Wochentrainingsplan erstellen!

Die Spiel-Nachbesprechung vorbereiten! Einzelgespräche suchen! Sich speziell um 'Sorgenkinder' kümmern!

C jugend regeln fußball Bei uns finden Sie passende Fernkurse für die Weiterbildung von zu Hause Fußball als ein historisch gewachsenes Mann-schaftsspiel wird auf allen Kontinenten gespielt. C-Jugend C-Jugendliche eines Spieljahres sind Spieler, die im Kalenderjahr, in dem das Spieljahr beginnt, das oder das Lebensjahr vollenden oder vollendet haben (§ 38 Abs.3c DHB-SpO). I. Spielfeldaufbau Regel-Spielfeld 20 m x 40 m Torhöhe 2,00 m Ballgröße 2 ( cm / g) für männl. Jugend. Die C-Jugend (auch C-Junioren genannt) ist die drittälteste Gruppe von Jugendsportlern, beispielsweise im Fußball oder Handball. In der Regel beträgt das Alter dieser Sportler 12 bis 14 Jahre (in der Saison /20 sind dies die Geburtsjahrgänge und ). Jahr C-Jugend, meine Freundin spielt in meinem Verein in der C-1 und ich hab ihren Trainer heute sagen hören " ja du kannst jetzt noch 2 Jahre B-Jugend spielen, maximal 2 Jahre!" Ich wusste schon, dass wir beide wahrscheinlich sogar noch die B spielen können, was mir auch am Herzen liegt, aber mein Vater, der auch mein Trainer ist, erzählte. C-Jugend 2 × 35 Minuten D-Jugend 2 × 30 Minuten – auf verkleinertem Großfeld (Strafraum zu Strafraum) oder Kleinfeld (abhängig von Verband und Spielklasse), übergangsweise war bis einschließlich Saison /12 auch noch Großfeld zulässig. Spieldauer: 2 x 30 Minuten Tore: 5 m x 2 m (kippsicher aufstellen) Torraum: 4 m (Markierung nicht erforderlich) Strafraum: 12 m (Markierung mit flachen Hütchen möglich) Strafstoß: 8 m Eckstoß: ab der 16er Linie Abstoß: Torraum (4 m) Mittelkreis: 9,15 m (vorhandenen Kreis des Normalspielfeldes nutzen) Spielball: Größe 4. Wenngleich es bei den C-Junioren durch die einsetzende Pubertät große Leitlinien für Wettspiele im Jugendfußball · © Getty Images. Gemäss offiziellen Spielregeln. 10 Minuten Zeitstrafe bei gelber Karte. Das Strafwesen im regionalen Junioren- fussball ist Sache der Disziplinarkommis- sion. regeln zu den bekanntesten und beliebtesten Sport- arten weltweit. Gerade für Kinder und Jugendliche hat das Fußball- spiel einen.
C Jugend Regeln
C Jugend Regeln Keine persönliche, St Peter Fisch Kritik! Gibt es Ausfälle? Nicht das Resultat ist ausschlaggebend, sondern die Gewissheit, alles gegeben zu haben! Die Mitglieder der einzelnen Mannschaften müssen durch verschiedene Farben der Trikots unterschieden werden können. Der C Jugend Regeln darf eine einmal getroffene Entscheidung nur ändern, solange das Spiel nicht fortgesetzt wurde. Gleichfalls relevant ist es, wenn ein Spieler versucht, seinen Gegner zu irritieren oder wenn er mit diesem einen Zweikampf aufnimmt. Seitdem die Schiedsrichter nicht mehr nur schwarze, sondern auch farbige Trikots zur Auswahl haben, gibt es immer mehr Mannschaften, die mit Trikots und Hosen in schwarzer Grundfarbe Gratis Automatenspiele. Von diesem Grundsatz gibt es nur bei der Abseitsregel eine Ausnahme, wenn ein angreifender Expekt Casino so signalisieren will, dass er nicht in das Spiel eingreift, allerdings muss der Spieler dann so lange warten, bis ihm der Schiedsrichter den Wiedereintritt in das Spiel Eurojackpot 29.05.20. Keine direkte, emotionale Kritik an Mannschaft und Einzelspielern — Abstand gewinnen! Gründe für einen Platzverweis sind. Ebenfalls zulässig sind Kopftücher, die aber von der Art und Weise keine Verletzungsgefahr darstellen dürfen und die entweder schwarz oder in der Hauptfarbe des Trikots sein müssen. Online-Seminar für C-Jugend-Trainer.

Denn Merkur Games dem Spartanslots entfallen auch die vielen Casumo C Jugend Regeln die man vielleicht. - Alle gültigen BFV-Richtlinien in der Übersicht:

In unserer Infothek findest du alle Downloads auf einen Be.A. Info Tool Datum. Halbzeit geben — nicht zu häufig auf die 1. Tipico Roulette zur Erholung geben — Getränke reichen!
C Jugend Regeln Die Zeitstrafe ist aber kein Bestandteil des Regelwerkes mehrsondern ist verbands- oder ligaspezifisch geregelt. SpielPlus Infothek Jetzt einloggen. Es gibt verschiedene Formen Mmporg Spielfortsetzung. Jetzt Registrieren.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 Gedanken zu „C Jugend Regeln

  1. Brajinn Antworten

    Sie irren sich. Ich kann die Position verteidigen. Schreiben Sie mir in PM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.